REHA-VITA – Ihr neuer Arbeitgeber?

REHA-VITA Physiotherapie bietet als Arbeitgeber ein breites Spektrum an medizinischen Fachgebieten auf den jeweiligen Stationen unserer Standorte in den Kliniken bzw. in der Ambulanz. Für Ihr Aufgabenfeld werden Sie gezielt ausgewählt. Gerne können Sie auch Ihr Wunschgebiet nennen, damit wir Ihnen den optimalen Anspruch bieten bzw. einen kreativen Arbeitsplatz ermöglichen können.

Mit einem auf Ihre Aufgaben abgestimmten Einführungsprogramm beginnt Ihr Arbeitsverhältnis in der REHA-VITA Physiotherapie. Ein internes, wöchentliches Fortbildungsprogramm unterstützt und fördert Sie im Verlauf Ihrer Anstellung bezüglich Ihrer Fach-, Sozial- und Selbstkompetenz. Gezielte „große“ Weiterbildungen werden mit der Leitung besprochen und entschieden.

Die gegenseitige offene Kommunikation ist unser permanentes Anliegen. Innerhalb des Teams wird auf ein auf Vertrauen basierendes Miteinander wertgelegt. Das Führungsverständnis wird als direkt und modern angesehen, denn aufgrund der Tatsache , dass das Unternehmen REHA-VITA Physiotherapie ein seit Jahren inhabergeführtes Familienunternehmen ist, arbeiten wir mit überdurchschnittlichem Engagement.
Zu den Stärken unseres Hauses gehören die kurzen Kommunikationswege und die gute Atmosphäre, sodass die Zusammenarbeit unkompliziert ist.

Als Physiotherapieeinrichtung mit langer Tradition und als Ausbildungseinrichtung setzen wir uns selbst ein höchstes Maß an Standards und sind stetig daran interessiert diese auch aufrechtzuerhalten. Eine qualifizierte Physiotherapie ist uns ein echtes Anliegen.

Werden auch Sie willkommenes Mitglied in unserem Team!

Vakante Stellen

Physiotherapeut (m/w/d)
mit Möglichkeit der Unterbringung im Wohnheim

Sportwissenschaftler (m/w/d)

Sporttherapeut (m/w/d)

Übungsleiter (m/w/d)

Masseur (m/w/d)

Jetzt bewerben

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung per Post oder per E-Mail.

Wie werde ich Physiotherapeut?

Die Ausbildung zum staatlich anerkannten Physiotherapeuten /-in ist gesetzlich geregelt nach dem Gesetz über die Berufe in der Physiotherapie (Masseur- und Physiotherapeutengesetz – MphG), Anfertigungsdatum 26.05.1994.
Sie dauert 3 Jahre (6 Semester) und besteht aus theoretischem und praktischem Vollzeitunterricht (2600 Stunden) und einer praktischen Ausbildung von 1600 Stunden auf 3 Jahre verteilt in externen Physiotherapieeinrichtungen wie zum Beispiel Krankenhäuser oder Rehabilitationszentren.

Es wird in folgenden medizinischen Fachgebieten gearbeitet: Orthopädie, Chirurgie, Innere Medizin, Neurologie, Pädiatrie, Gynäkologie, Psychiatrie. Während der Ausbildung finden nach dem ersten und zweiten Schuljahr Zwischenprüfungen statt sowie im laufenden Semester auch schriftliche und praktische Tests. Nach 3 Jahren schließt die Ausbildung mit gesetzlich geregelten Staatsexamen unter dem Vorsitz des jeweiligen Regierungspräsidiums ab. Es wird schriftlich, mündlich und praktisch geprüft.